Das erste VHS-Video

Das erste Video kam auf VHS raus. „Jonny Love – Disco Punk“ lehnten wir an die Skate- und Snowboardvideos an, wie wir sie kannten. Auch wieder eins der Projekte die nur mit Freunden umzusetzen sind. Der Verbreitungsgrad war nicht optimal – obwohl mich damals Tonix und das Kitesurfmag bezüglich des Vertriebs angesprochen haben, war ich einfach zu stolz dazu etwas aus der Hand zu geben und wollte alles selbst machen… Von meinem heutigen Standpunkt aus gesehen ein großer Fehler.

Die erste Werbeanzeige

Fast alles wie damals: Ich schmeckte, roch und hörte nur das was ich wollte – 2 Liter Fingerfarbe. Die Adern in den Augen sind schon geplatzt. Wir hatten das komplette Fotostudio mit Folie ausgelegt, was für eine Sauerei das war. Wir wollten 2001 mit unserer ganzseitigen Werbung im Kiteboardmagazin auffallen. Insgesamt eine Werbestrecke von 3 Anzeigen. Halt eben nur fast wie damals: Heute würde ich meinen Namen nicht mehr in die Anzeige drucken.

Das zweite Bild aus der Werbestrecke

Immer noch Werbung ganzseitig im Special-Interest-Magazin – eine ganz schön teure Angelegenheit?! Das Gesicht nicht wirklich auf Spaß getrimmt. Wir wollten als Bekleidungsmarke auffallen, ja – aber auch anerkannt sein. Wir überlegten weit zuvor was wir wohl als eigenes Produkt fertigen lassen könnten. Die Ankündigung eines wichtigen Schritts für uns als Unternehmen stand an. Das erste eigene Produkt – DIE JEANS.

Die Jeans!

2001 ich war gerade in Kapstadt, als wir die Entscheidung für die Produktion der Jeans trafen. Andi arbeitete damals neben seinem Studium in der Firma Bonn – ein Szeneladen in Stuttgart – wir wussten es war die richtige Zeit für „BLAUE JEANS“ – die gingen dort über den Ladentisch wie warme Semmeln – das konnte auf keinen Fall schief gehen. Noch nie habe ich so viel Geld investieren müssen und Andi ging es genauso… Eine unglaublich schwere Entscheidung – den Tag werde ich wohl nicht so schnell vergessen.

Spontan mit Begeisterung ist oft das Beste!

Der damalige Verband sagte seinen Kite-Event in Kiel ab. Mir kam das gerade recht, da mich dieser angeblich Verband zuvor mit meinem Event in Wilhelmshaven sitzen hat lassen. Ich waren zu dieser Zeit sehr oft an der Ostsee und kannte in Fehmarn genügend Leute um spontan etwas zu organisieren. Red Bull schickte palettenweise Dosen, Bastian Langer gravierte einen riesigen Wanderpokal und wir zogen in guerillataktik den 1. Jonny Love „Illegalen Kiteboard Jam“ durch. So machten wir ungeplant einen zweiten Event in 2001.

Der Wert wenn sich Menschen bewegen?

Die erste Seite der doppelseitigen Berichterstattung im Kiteboarding.de (Printmagazin). Für mich ist dabei etwas sehr wichtiges passiert, ich zettelte den Event lediglich an. Ich könnte es jetzt so hinnehmen, dass der Rest bis zur Berichterstattung von ganz alleine zustande kam. Tatsache ist jedoch Menschen bewegten sich mit mir hinter dem Namen Jonny Love. Das ist mir bis heute sehr viel Wert!

Produktstrategie @ it´s best!

Zurück zu unserer Produktstrategie – „DIE JEANS“. Endlich hatten wir es geschafft –„Wir waren eine Bekleidungsmarke“. Es war nur eine Frage der Zeit bis wir damit erfolgreich werden sollten. Wir sind ERNSTZUNEHMEN war unser Gedanke…? Oder war es vielmehr so, dass wir in die falschen Produkte investiert haben – um eine weitere Mainstreammarke aus diesem Skate-, Snow-, Surf-oder besser noch Extremsportbereich zu sein, die jeden Tag versuchte sich mit einem noch cooleren Image zu schmücken… um Ihre Produkte an den Mann zubringen. Ohne es zu bemerken änderte sich ALLES schlagartig – PRODUKTSTRATEGIE… wir hatten keine.

Legends Live Longer !

2001 klebt jemand – in diesem Fall ich – einen Jonny Love Aufkleber an ein Schild in Hookipa/ Maui (Hawaii). 2003 wird genau dieses Schild am anderen Ende der Welt mit genau diesem Aufkleber, total ausgeblichen und vom Salzwasser zerfressen – von einem Dritten/ Unbekannten fotografiert und später im Kiteboarding.de abgedruckt. Aufkleber zu verschenken ist ein teures Hobby – in diesem Fall hat sich die Investition EINES AUFKLEBERS gelohnt. Das war die Vorlage für die heutige Facebookgruppe „Legends Live Longer!“ … ich werde nicht aufhören Aufkleber zu drucken – versprochen.

Twoface?

Ob Medien berichten, was Medien berichten, wie Medien berichten und warum Medien berichten – darauf hat man wenig Einfluss. Mit jedem Pressebericht hoffte ich auf´s Neue, dass mein Name nicht mit dem Namen Jonny Love gleichgesetzt wird. Jonny Love klebte damals wie heute mit jeder Entscheidung, jeder Aktion und jedem Interview noch ein Stück mehr an meinen Fingern. Ich habe lange überlegt , ob ich – und wie ich meinen FREUNDEN in diesem Blog mitteile – was ich mit dem Namen zukünftig beabsichtige zu tun. Ich investiere viel Freizeit und auch Geld darin, dass der Name Jonny Love dieses mal nicht in seiner Aussenwirkung in meiner Person aufgeht. WARUM…? DER SACHE WEGEN!

Dedicated.

Von mir erlebt am 03.01.2001 – meinem Geburtstag: Als ich diese Frau sah konnte ich nicht anders… Letzte Woche flog ich mit einer dieser fancy Lufthansamaschinen von Stuttgart nach Bremen. Bevor ich in das Flugzeug einstieg, standen wir in diesen Megabussen, die von außen aussehen wie eine große Raupe und von innen wie ein Bahnhof. Ich hatte mit meinem Vater am Vorabend etwas viel Wein getrunken. Eigentlich drehte sich alles um mich rum – ohhh – und ich hatte noch diesen wirren Blick drauf. Ich konnte noch gar keinen klaren Gedanken fassen, als plötzlich eine bildhübsche Frau in die Raupe stieg. Ich fühlte, dass es nicht nur mir aufgefallen war, sondern auch viele Blicke, der mit sich selbst beschäftigten Geschäftsmänner, zog diese Frau in Ihren Bann. Ich war mir sicher, Sie war sich Ihrer Lage bewusst. Mit ein paar unmissverständlichen…